Aktuelles

Schulzentrum NEU - Kreidetafel war gestern

Aktuelles

vom 13.12.2018

Interaktive Displays übernehmen die Tafelfunktion

» weiterlesen


Impressionen der Baustelle "Schule NEU" - Stand der Dinge

Aktuelles

vom 08.12.2018

Anfang Dezember 2018

» weiterlesen

Termine

Freitag, 25.01.2019

  Französischtag

Freitag, 08.02.2019

  Halbjahreszeugnis

Donnerstag, 28.02.2019

10:30 Uhr  8ab-R9/10: Vienna English Theatre - Bregenz

Montag, 25.03.2019

07:45 Uhr  7ab: English in action - Projektbeginn

Freitag, 29.03.2019

13:20 Uhr  7ab: English in action - Projektende

mehr Termine

Mittel- und Realschule

Das Fünf-Säulen-Konzept

1. Neue Lehr- und Lernformen
Erkenntnisse der Lernpsychologie und Hirnforschung fließen in die Pädagogik ein. Ziel ist das selbstgesteuerte, eigenverantwortliche Lernen mit hoher Schüleraktivität.

  • Weniger Frontalunterricht - mehr schüleraktivierter Unterricht
  • Offener Unterricht - Freiarbeit – Planarbeit – Projektarbeit
  • Individualisiertes Lerntempo


2. Kompetenzlernen
Reine Wissensvermittlung ist zu wenig. Die Vermittlung von Sach-, Sozial- und Selbstkompetenzen ist das übergeordnete Ziel der schulischen Arbeit.  Unter Kompetenzen versteht man das nachhaltige und jederzeit abrufbare Verfügen von Fähigkeiten, Fertigkeiten und Haltungen.

  • Sachkompetenz: Erlernen von Wissen
  • Sozialkompetenz: Teamarbeit, gemeinsames Erarbeiten von Lösungen …
  • Selbstkompetenz: Selbständigkeit, Organisieren, Präsentieren, Lernen lernen, Referate erstellen,…


3. Wahlpflichtfächer ab der 7. Schulstufe
Je nach Interesse und Leistungsvermögen bietet die „Mittel- und Realschule Kleinwalsertal“ drei Wahlpflichtfächer an. Der Unterricht erfolgt nach dem Lehrplan der bayerischen Realschule.

  • 2. Fremdsprache Französisch
  • Betriebswirtschaftslehre/Rechnungswesen
  • Werken/Kreatives Gestalten 


4. Abschluss „Mittlere Reife“ nach der 10. Schulstufe
Nach der 10. Schulstufe schließt die „Mittel- und Realschule Kleinwalsertal“ mit der „Mittleren Reife“ nach Vorbild der bayerischen Realschule ab. Der Abschluss ist in Bayern/Deutschland voll anerkannt und enthält alle Berechtigungen.


5. Qualitätssicherung + Chancengarantie
„Was drauf steht muss auch drin sein.“ Gemäß diesem Leitspruch gibt es eine Reihe von Qualitätssicherungsmaßnahmen um die schulische Arbeit qualitativ zu überprüfen.

  • „Orientierungsarbeiten Mittelschule – Gymnasium“ in der 5. und 7. Schulstufe zu Beginn und Ende des Schuljahres
  • Österreichweite Überprüfung „Bildungsstandards“ am Ende der 8. Schulstufe in D/E/M
  • Innere Differenzierung nach Leistungsvermögen: "Vertiefte Allg.bildung" (Gymnasiumlevel) oder "Grundlegende Allg.bildung".
  • Abschlusszeugnis auf der 8. Schulstufe Mittelschule (Vertiefte Allg.bildung) ist gleichgestellt dem Zeugnis eines österreichischen Gymnasiums